12.2 Cyanotypie – fotografische Edeldruckverfahren

Kursbeschreibung:

Fotografische Edeldrucke erleben gerade eine Renaissance. Mit der Cyanotypie lassen sich z.B. Fotogramme erstellen und in aller Regel wird das Sonnenlicht als Belichtung genutzt. Aber es können auch Negative mittels UV-Lampen gemacht werden. Man benötigt ein großes Negativ, das man aus den vorhandenen digitalen Bildern auf eine Folie überträgt und auf entsprechend beschichtetem Papier belichtet.

Erfahrungen der Bildbearbeitung wären gut, jedoch wird dies auch ausgiebig besprochen. Ziel ist es die technischen Prozesse der Cyanotypie zu erlernen und mit einem Starterpaket kann man dies auch dann Zuhause weiterführen.

Wer möchte, kann ein Starterpaket, bestehend aus Folien, Chemie und einigen weiteren kleinen Nützlichkeiten, zum Selbstkostenpreis erwerben.

Teilnehmer: max. 8 Personen

Kursleiter:
Heiko Symann

Kursgebühr:
€ 590,00