Rüdiger Schöll

Kursleiter 2017: K 8.5 Cut Out: Linie – Fläche – Raum

1957 in Nürtingen geboren
1979-83 Ausbildung/Gesellenzeit als Steinbildhauer bei Stephan Freudenreich, Ehingen und Karl-Friedrich Neitsch, Radolfzell
1983-86 Studium der Bildhauerei und Malerei bei Alfred Hrdlicka, Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
1986-91 Studium der Bildhauerei und Malerei bei Lothar Fischer, Hochschule der Künste, Berlin. Abschluß als Meisterschüler, seitdem freischaffend als Bildhauer und Maler
1991-98 Lehrauftrag für Zeichnung und Bildhauerei, Humboldt Universität, Berlin
1993-97 Lehrauftrag für Zeichnung und Malerei, Hochschule der Künste, Berlin
1995-2000 Lehrauftrag für freies Zeichnen und plastisches Gestalten an der Freien Kunstschule Berlin
1996-98 Lehrauftrag für freies Zeichnen, Malen und plastisches Gestalten am Fachbereich Architektur der Westsächsischen Hochschule Zwickau
2000-02 Vertretungsprofessur für Grundlagen der Gestaltung am Fachbereich Architektur der Westsächsischen Hochschule Zwickau
2002-06 Lehrauftrag für Bildhauerei und Zeichnung Freie Akademie für Kunst Berlin
2007-10 Lehrauftrag an der freien Akademie für Malerei Berlin

Stipendien und Auszeichnungen
1988-89 Atelierstipendium der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
1990 Kunstpreisträger der Stadt Traunreuth, Erasmusstipendium an der Facultad de Bellas Artes, Bilbao, Spanien
1991 Meisterschüler bei Prof. Lothar Fischer, HdK Berlin
1995-97 Karl – Hofer Stipendium, Berlin
1998 Arbeitsstipendium des Neuen Sächsischen Kunstvereins, Dresden
1999 Stipendium der Käthe-Dorsch-Stiftung, Berlin
2001/04 Residency der Edward F. Albee Foundation Montauk / New York, USA
2002 Residency der Yaddo Foundation, Saratoga Springs / New York, USA
2003 Residency der Fundacion Valparaiso Mojacar, Spanien

Einzelausstellungen
1991 Galerie Pestalozzistr. 23, Berlin. (EA)
1993 Otto-Galerie, München (EA), Galerie Bodek, Hannover (EA)
1994 Galerie Mutter Fourage, Berlin, Stadttheater Münster, (EA), Galerie Hofmatt, Sarnen-Luzern, Schweiz (EA)
1995 Alpirsbacher Galerie (EA), Otto-Galerie, München (EA)
1996 Kunstamt Pankow, Berlin (EA)
2000 Galerie Hartl, Ammerbuch Reusten (EA)
2001 Galerie Tobias Schrade, Berlin (EA)
2002 Galerie Bilkin, Bilbao, Spanien ( EA )
2003 Künstlerhaus Göttingen, Göttingen ( EA
2004 Otto-Galerie , München ( EA )
2005 Künstlerhaus Ulm ( EA )
2006 Galerie Delta35, Berlin ( EA )
2007 Künstlerkreis Ortenau, Offenburg (EA )
2008 Kunstraum Stuttgart ( EA )
2009 Galerie 61, Bielefeld ( EA

→ www.weisekunst.de

Bisherige Kurse an der Sommerakademie:
Kurs 2014: K 5.6 3-D mit Papier und Karton
Kurs 2013: K 4.2 3-D mit Papier und Karton
Kurs 2012: K 3.2 Zeichnung/Cutout/Collage