Andreas Langen

Kursleiter 2020: 11.7 Fotografie – eine universelle visuelle Sprache

Andreas Langen (*1964 Köln) studierte Fotografie an der FH Bielefeld, unter anderem bei Gottfried Jäger und Jürgen Heinemann.
Danach Journalistisches Volontariat bei „Tempo“, Jahreszeiten-Verlag, Hamburg.
Seit Studium und Volontariat freiberuflich tätig als Fotograf und Journalist (zusammen mit Kai Loges als „die arge lola“, Stuttgart). Schwerpunkt der Arbeit als Rezensent und Journalist ist Fotografie (u.a. bei SWR2 Kulturradio, Photonews, Deutscher Fotobuch-Preis (2006-16).
Seit den späten 1990er Jahren kontinuierliche Lehre an diversen, hauptsächlich deutschen, Hochschulen und nicht-akademischen Institutionen.
In seinen freien Arbeiten beschäftigt sich Andreas Langen vor allem mit zeitgeschichtlichen und gesellschaftspolitischen Themen, z.B. in den Langzeitprojekten „on democracy“ und „Nebenan. Die Nachbarschaften der Lager in Auschwitz.“

Ausstellungen und -beteiligungen u.a.

Biennale der Architektur Venedig 2016, Deutscher Pavillon
Deutsches Architekturmuseum Frankfurt
Stadtbibliothek Stuttgart
Museum Theodor-Heuss-Haus, Stuttgart
Städtische Galerie Höhmannhaus, Augsburg
Fotosommer Stuttgart
Landesmuseum Karlsruhe
Landesmuseum für Technik und Arbeit, Mannheim

Andreas Langen ist im Präsidium der Deutschen Fotografischen Akademie DFA und ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie.